Allgemeine Studienvoraussetzungen

Um die Zulassungsvoraussetzungen für das Bachelorstudium Gesundheitsmanagement zu erfüllen, müssen Studieninteressierte über die Hochschulzugangsberechtigung verfügen. Diese liegt vor mit

  • der allgemeinen Hochschulreife (Abitur) oder
  • der fachgebundenen Hochschulreife oder
  • der Fachhochschulreife oder
  • einer einschlägigen Berufsausbildung mit mehrjähriger Berufserfahrung.

Auch ausländische Bildungsabschlüsse, die einer der genannten Zulassungsvoraussetzungen gleichwertig sind, gelten an deutschen Hochschulen als Hochschulzugangsvoraussetzung. Über die Anerkennung (gegebenenfalls nach einer beglaubigten Übersetzung) entscheidet in jedem Einzelfall das Akademische Auslandsamt der Wunschhochschule. Auch bei einem Studium in einem anderen als dem Bundesland, in dem Sie die eine der drei letztgenannten Qualifikationen erworben haben, kann eine formale Anerkennung durch Landesbehörden notwendig sein. Das Studierendensekretariat Ihrer gewählten Hochschule kann Ihnen konkret mit Adressen und Hinweisen vor der Bewerbung helfen.

Optionale Bildungsvoraussetzungen

Studierende des Gesundheitsmanagements bringen nicht selten Ausbildungen oder akademische Kenntnisse aus den Bereichen

  • Medizin,
  • Sportwissenschaft,
  • Ergonomie,
  • Physiotherapie oder
  • Ökotrophologie

mit ins Studium. Das in diesen Tätigkeitsfeldern erworbene Praxiswissen kann optimal um ökonomische Kenntnisse ergänzt werden. Insbesondere für ausgefallene Karriereziele ist die Kombination aus einschlägiger Berufsausbildung mit dem auf Branchenwissen ausgerichteten betriebswirtschaftlichen Kenntnisstand gut instrumentalisierbar.

Anders als die nicht-obligatorischen Praxiserfahrungen ist ein grundsätzliches Interesse an der Arbeit

  • im Gesundheitswesen,
  • in Sportbetrieben und
  • in Fitnessunternehmen

unverzichtbar für den weiteren Karriereverlauf. Spätestens beim Berufseinstieg wird auch der Nachweise praktischer Erfahrungen im gewählten Schwerpunktbereich wichtig und sollte (beispielsweise über Praktikumszeugnisse) belegbar sein. Ebenso können Nischenqualifikationen nach Studienabschluss gefragte Zusatzeignungen darstellen. Die optionalen Bildungsvoraussetzungen sind vor allem ein integraler Bestandteil der persönlichen Karriereplanung.

Spezifische Voraussetzungen für ein Fortbildungsstudium Gesundheitsmanagement

Eine Voraussetzung für das weiterführende Studium zum Master of Arts in Gesundheitsmanagement ist das erfolgreiche Bestehen eines Erst- oder Bachelorstudiums. Mit dem Bachelor of Arts in Gesundheitsmanagement kann häufig das Masterstudium ohne Unterbrechung angeschlossen werden. In manchen Fällen gehört allerdings die einschlägige Berufserfahrung ebenfalls zu den notwendigen Bedingungen, ein Weiterbildungsstudium für den Gesundheitssektor zu beginnen. In diesem Fall sollten Berufspraxis und der Schwerpunkt des gewählten Studiengangs zueinander passen.

Die starke Praxisorientierung der Disziplin eröffnet die Möglichkeit, mit dem Übergang ins Masterstudium eine Studienvariante zu wählen, die mit der Berufstätigkeit kompatibel ist. Passend zum gewählten Studienschwerpunkt kann eine Teilzeitstelle mit einem Teilzeitstudium optimal kombiniert werden, sofern das beteiligte Unternehmen einwilligt.

Anzeigen
Wie hat Ihnen diese Seite gefallen?